Homage an Pußta - oder der „Hallwanger Pferdekoppel-Look“

Pußta von der Hallwanger Pferdekoppel, genannt „Paula“ war sowohl hinsichtlich ihres Exterieurs und ihres Wesens eine außerordentliche Hündin, was sie mit einer höchst erfolgreichen Schaukarriere im Deutschen Teckelklub e.V. belegt hat. Durch ihre herausragende Nachzucht bewies sich Paula auch als große Vererberin der Extraklasse.

Paula war eine Tochter meiner Daphne, eine rein deutsch gezogene kompakte, korrekte schwarzrote Hündin, Mutter und Vater stammten aus der Linie „vom Alten Jagen“. Paula's Vater war „Germandachs Jarroux“ ein rein amerikanisch gezogener schwarzroter Rüde – diese Paarung haben wir 2 x erfolgreich gemacht für unseren L- und P-Wurf. Leider ist nur Pußta für die Weiterzucht verwendet worden.

Paula's Ausstellungsdebüt war die VDH-Europasieger Zuchtschau in Dortmund am 30.04.99. Ich stellte sie mit knapp 11 Monaten dort in der Jungendklasse aus und sie bekam den Titel EJS VDH 1999 – die nächste Schau war eine Spezial-ZS in Simmern, wieder Jugend-Sieger und „Bester Kurzhaarteckel der Schau“. Dann haben wir die Klubsieger DTK in Hamm-Werris gemeldet – Paula wurde am 22.08.1999 Klubjugendsieger DTK. Es folgten einige DTK und CACIB-Schauen, fast immer V1 mit VDH-CAC und DTK-CAC sowie CACIB.

Am 16.10.99 wieder in Dortmund lief Paula mit 17 Monaten in der Offenen Klasse V1 und im Endring dann DTK-CAC, CACIB und Bundessieger VDH 1999. Auf der Wolddog-Show 2000 in Mailand wurde sie in einer über 30 Starter zählenden Offenen Klasse mit V4 bewertet.

Paula erreichte innerhalb von 2 Schaujahren beide Deutschen Championate (VDH und DTK) sowie unzählige Landessiegertitel und CAC's im DTK.

Ende 2000 brachte sie ihren ersten Wurf nach Utz vom Alten Jagen. Aus dieser Verbindung fielen 8 Welpen (4 schwarzrote Rüden, 1 roter Rüde und 3 schwarzrote Hündinnen). Xaverl, der rote Rüde und Xynthia kamen später in den Zuchteinsatz.

Die beiden nächsten Würfe von Paula fielen nach Manitou von der Hallwanger Pferdekoppel (der A-Wurf mit 3,7 schwarzroten Welpen und der D-Wurf mit 6,2 schwarzroten Welpen). Paula's 4. und 5. Wurf waren mit „Nelson vom Beverkotten“ – meine ersten Tigerwürfe und die waren von bester Qualität: der F-Wurf mit 8 Welpen (5 Rüden, schwarztiger, 1 Rüde schwarzrot und je eine Hündin schwarzrot und schwarztiger).

Fellow und Fandango sind hier die beiden herausragenden Zuchtprodukte aus dieser Verbindung nach Pußta - beide Schwarztigerrüden konnten in diversen Anpaarungen mit guten Hündinnen für hervorragende Nachzucht sorgen.

Aus dem 5. Wurf von Paula mit Nelson, unser I-Wurf gingen 5 Rüden (3 schwarztiger und 2 schwarzrote) und 2 Schwarztigerhündinnen hervor. Die Hündin Inka II wird von ihrem Besitzer auch in der Zucht mit großem Erfolg eingesetzt.

Fellow von der Hallwanger Pferdekoppel hat wie seine Mutter eine bespiellose Karriere im Showring gestartet – erster Einsatz auf der VDH-Bundessieger Zuchtschau in Dortmund – Bundesjugendsieger VDH 2004 – es kamen viele Tages- und Championatstitel im In- und Ausland dazu bis hin zum Internationalen Schönheits Champion 2007. Der Rüde hat bei seinen wenigen Deckeinsätzen für hochbonitierten Nachwuchs gesorgt – aus der Verbindung mit Wolpertinger's Carmel fielen der schwarzrote „Ho Rüd Ho Irondachs“, die Brauntigerin

„Ho Rüd Ho Irish Coffee“ und die braune „Ho Rüd Ho Kandis“ – alle drei Nachkommen von Fellow sind im Ausstellungsring und auch als Zuchttiere eingesetzt.

„Ho Rüd Ho Irondachs“ – Ivo genannt, konnte die beispielhafte Karriere seiner Großmutter Pußta und seines Vaters Fellow noch toppen – neben mehreren Landesjugend- und Landessiegertiteln bekam er den Titel Klubsieger DTK 2007, Champion of Champions DTK 2008, Bundessieger 2008 und Internationaler Schönheitschampion 2009, außerdem hat er mehrfach auf Internaitonalen CACIB-Shows BOB und BIS erhalten.

Aus der Verbindung Jamaika von der Hallwanger Pferdekoppel (einer Tochter von Xynthia, die wiederum Tochter von Pußta und Utz vom Alten Jagen) mit Ivo fiel unser L-Wurf – beide Elternteile sind Enkelkinder von Pußta von der Hallwanger Pferdekoppel – „Latin Lover“ wird in Spanien Karriere in Zucht und Show machen!

Fandango wurde im Zwinger „von der Porta Westfalica“ mit Cleo von der Hallwanger Pferdekoppel(einer Xaverl-Tochter und Pußta-Enkelin) angepaart und brachte im B-Wurf den Rottigerrüden „Bravissimo von der Porta Westfalica“ ein formschöner Jungrüde, klasse getigert und mit allerbesten Veranlagungen, der wie sein Vater Fandango auch auf Leistung geprüft ist. Bravissimo hat auch schon Zuchtverwendung: im Zwinger „Engels“ steht eine vielversprechende Nachwuchshündin in der seltenen Farbe rottiger.

Pußta's Kinder, Enkel und Urenkel zeigen durchweg alle neben einem korrekten Körperbau diese wunderschönen Gesichter mit den typvollen Köpfen, schmal im Oberkopf, große tief angesetzte Behänge und schmaler langer, oft leicht ramsiger Fang – der „Hallwanger Pferdekoppel-Look“ geprägt durch unsere

Paula – eine einzigartige Hündin in jeder Beziehung!